Mikronaehrstoffe

Mikronährstoffe sind wichtig für Gesundheit, Schönheit und Fitness. Der Bedarf hängt von vielen Faktoren ab. Und sie helfen gegen Krankheiten.

Eine optimale Versorgung mit Mikronährstoffen bildet die Grundlage für ein starkes Immunsystem, körperliche und geistige Fitness und die Schönheit. Gleichzeitig ist sie auch wichtig im Kampf gegen unsere häufigsten Todesursachen: Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs. In früheren Jahrhunderten war der Mangel an Vitalstoffen teilweise sehr extrem ausgeprägt. Bekanntestes Beispiel die die Vitamin-C-Mangelerkrankung Skorbut, die für viele Seeleute tödlich endete. Heutzutage lässt sich dies durch ausgewogene Ernährung leicht verhindern.

Jeder Mikronährstoff erfüllt eine Vielzahl von Aufgaben und wirkt an verschiedenen Stoffwechselprozessen im Körper mit. Die Hauptaufgaben von Vitaminen und Mineralstoffen gelten als weitgehend bekannt. Man weiß auch, dass hierbei das Zusammenspiel der vielen Einzelstoffe entscheidend ist. Denn – einfach gesagt: Jede Zelle braucht Mikronährstoffe.

Verschiedene Empfehlungen

Das macht eine wirklich allumfassende, allgemeingültige Mengenempfehlung unmöglich. Die Referenzwerte der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) gelten im deutschsprachigen Raum als anerkannte Richtwerte für eine ausreichende Vitamin- und Mineralstoffzufuhr. Sie unterscheiden sich aber von den amerikanischen und auch von anderen europäischen Richtwerten.

In Expertenkreisen finden zunehmend die Empfehlungen der orthomolekularen Medizin Beachtung. Dieser Zweig der Medizin befasst sich intensiv mit Fragen der Prävention, der Therapieunterstützung und der Behandlung verschiedener Krankheiten mit Mikronährstoffen. Deshalb liegen die Empfehlungen hier oft ein Vielfaches über denen der DGE.

Mikronährstoffe wichtig für Gesundheit

An diesen unterschiedlichen Einschätzungen der Wissenschaftler zeigt sich, dass bei der Bedarfsermittlung viele Kriterien eine Rolle spielen und dass es eine Empfehlung, die für alle gilt, nicht geben kann. Zudem kann sich der Bedarf an Mikronährstoffen durch Umstände wie Stress, Nikotin, Alkohol, Feinstaub und Umweltverschmutzung oder hohe sportliche oder geistige Aktivitäten deutlich erhöhen. Nicht zuletzt führt die Einnahme vieler Medikamente zu einem oft stark erhöhten Bedarf. Deshalb sollte darauf auch eine ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet werden welche alle wichtigen Mikronährstoffe und Vitalstoffe enthält.

Individueller Bedarf der Vitalstoffe

Der Bedarf an Miktonährstoffen ist deshalb sehr individuell und kann zusammen mit Experten (z. B. Ärzten, Heilpraktikern, Ernährungsberatern, Präventologen) ermittelt werden. Aufschluss geben können Laborwerte wie der Antioxidantienstatus und die freien Radikale im Blut oder die Anzahl der roten Blutkörperchen. Dazu sollten auch Fragen der Befindlichkeit besprochen werden. Häufige Erkältungen oder Entzündungen, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Schlappheit, Reizbarkeit, Hautirritationen oder brüchiges Haar können Zeichen einer Minderversorgung an Mikronährstoffen sein.

Die richtige Dosierung

Überdosierungen an Mikronährstoffen sind in Deutschland sehr selten. Kommt es dennoch dazu, wurden meist ohne fachkundige Begleitung extrem hoch dosierte Vitamin-Monopräparate eingenommen, die aus dem Ausland bezogen wurden. Eine Überdosierung über die Ernährung oder über in Deutschland produzierte Nahrungsergänzungsmittel gilt praktisch als ausgeschlossen.

Teilen: