Herpes

Wer immer mal wieder oder gar regelmäßig von den schmerzenden Lippenbläschen geplagt ist, weiß wie unangenehm Lippenherpes ist. Nicht nur die Schmerzen sind unangenehm und können die bloße Nahrungsaufnahme zur Tortur werden lassen, auch sind die Bläschen mehrere Tage, manchmal über eine Woche lange für die Mitmenschen deutlich zu sehen. So mancher Herpesgeplagter fühlt sich zusätzlich zu den Schmerzen entstellt.

Herpes-Simplex-Viren sind die Verantwortlichen

Irgendwann im Leben, häufig in der Kindheit oder Jugend, kam es zur Infizierung mit Herpes. Es handelt sich um eine Virusinfektion mit den sogenannten Herpes-Simplex-Viren. Die Übertragung kann sehr leicht durch Tröpfchen- und Schmierinfektion stattfinden. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass Herpes gern eine ganze Familie befällt. Ist durch ein Niesen oder eine sonstige Aufnahme von fremden, infizierten Körperflüssigkeiten die Infektion bereits passiert, bleibt der Virus nach der Erstinfektion lebenslänglich im Organismus. Beruhigenderweise „schläft“ der Virus die meiste Zeit und kommt nur selten zum Ausbruch.

Ein schmerzhafter Verlauf

Ist es dann aber passiert und der Virus erwacht im Körper, ist der Verlauf der Erkrankung fast immer gleich. Bei vielen Infizierten beginnt der Ausbruch des Lippenherpes mit einem Kribbeln. Schon zu diesem Zeitpunkt ist dem erfahrenen Herpeserkrankten klar, was in den nächsten Stunden und Tagen auf ihn zukommt. Bei einigen Menschen kündigt sich der Herpes gar nicht an. Häufig wird nur das Anschwellen der Lippe gespürt. Für frühe Maßnahmen zur Bekämpfung des Herpes ist es dann schon zu spät.

Häufig bricht der Herpes auch nachts aus, sodass beim morgigen Erwachen die Infektion schon im vollen Gange ist. Der Verlauf der Herpesinfektion ist schmerzhaft Die nun folgenden Symptome sind ein Spannen der Lippenhaut, Jucken oder Brennen. Häufig schwillt auch die befallene Stelle an. Mit dem Anschwellen entstehen die Bläschen, die sich mit einer klaren, hochinfektiösen Flüssigkeit füllen und schmerzempfindlich auf Berührung reagieren. Nach ein bis zwei Tagen öffnen sich diese Bläschen. Die Lippenhaut ist nun offen. Jede Berührung und Kontakt mit salzigen oder säurehaltigen Substanzen schmerzen. Bald darauf folgt die Verkrustung der Stellen, die meist gelblich aussieht. Insgesamt kann es bis zu 14 Tagen andauern, bis die Lippe wieder verheilt ist.

Eine Vielzahl an Auslöser

Von Sonneneinwirkung, Erkältungen, Übermüdung bis hin zu psychischen Belastungssituationen, alle können Auslöser eines Herpesausbruchs sein. Manchmal ist es nicht mehr möglich nachzuvollziehen, was nun den Ausbruch begünstigt hat.

Behandlung ist gleich Symptome lindern

Gleich vorneweg – eine dauerhafte Behandlung, die den Virus für immer eliminiert, gibt es nicht. Man hat aber die Möglichkeit die Symptome etwas zu lindern und die Herpeszeit etwas erträglicher zu machen. Neben den bekannten Wirkstoffen Aciclovir oder Penciclovir, die als relativ teure Salben in der Apotheke erhältlich sind, gibt es eine Reihe von natürlichen Hausmittelchen, die durchaus zur Erleichterung beitragen können. Dennoch sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Wirkung keineswegs vollständig belegt ist. Aber viele Patienten bescheinigen auch den Apothekensalben keinen uneingeschränkten Effekt. So muss jeder den richtigen Weg für sich finden. Das heißt: Ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren.

Hausmittel gegen Herpes im Überblick

Honig tötet Bakterien ab

Ein Hausmittel, das von vielen angewandt wird, ist Honig. Honig enthält antimikrobielle Stoffe und kann Viren und Bakterien abtöten. Sinnvoll ist die Anwendung ab.er nur im Anfangsstadium. Sind die Bläschen schon entstanden, hilft Honig nur noch wenig.

Teebaumöl – das Antibiotikum in den Tropen

Einige schwören auf Teebaumöl. Bevor Antibiotika zum Einsatz kamen, wurde Teebaumöl gern als Erste-Hilfe-Maßnahme vom australischen Militär in den Tropen eingesetzt. Aber es ist vorsichtig geboten, kann das Öl allein durch Hautkontakt allergische Reaktionen hervorrufen.

Zahnpasta sollte vermieden werden

Beliebt, aber vollkommen ungeeignet ist Zahnpasta. Sie soll die Symptome abschwächen oder ganz verhindern. Leider reizt Zahnpasta die sowieso schon angegriffene Lippenhaut. Daher sollte man auf Zahnpasta ganz verzichten und vielleicht lieber zu Zink greifen, welches als Zusatzstoff in diversen Zahnpasten vorhanden ist.

Zinksalbe hilft Bläschen auszutrocknen

Zinksalbe erhält man im Drogeriemarkt und wirkt austrocknend. Gleichzeitig desinfiziert und heilt Zinksalbe. Die Desinfektion wirkt aber nur gegen Bakterien, nicht aber bei Viren.

Zitronenmelisse – Studien belegen Wirksamkeit

Ein Hausmittel, zu dem es tatsächlich Studien gibt, die auch eine Wirksamkeit bescheinigen ist Zitronenmelisse. Dieses ätherische Öl soll nach dem Auftragen tatsächlich eine Besserung bewirken, indem die Schwellung abklingen. Zitronenmelisse sollte mehrmals am Tag regelmäßig aufgetragen werden.

Eiswürfel – Hilfe für den Anfang

Eiswürfel können auch wirksam sein, wenn diese gleich bei den ersten Anzeichen, dem Kribbeln, eingewickelt in einem Tuch auf die betroffene Stelle gedrückt werden. Die Viren können sich dann durch den Kälteschock nicht mehr weiter ausbreiten. Eiswürfel helfen wirklich, wenn sie bei den frühesten Symptomen zur Anwendung kommen.

Hygiene ist das A und O

Generell gilt: Alle Substanzen und Hausmittelchen sollten mit einem frischen Wattestäbchen oder Wattebausch aufgetragen werden. Nach Gebrauch sollten diese gleich entsorgt werden. Hygiene ist wichtig. Hände sollten regelmäßig und häufig gewaschen werden. Gesichtskontakt sollte gänzlich vermieden werden. Darüber hinaus sollte auf Küssen und Oralverkehr gänzlich verzichtet werden, um eine Ansteckung weiterer Personen zu vermeiden.

Aussicht auf dauerhafte Bekämpfung?

Obwohl immer wieder mit neuen Wirkstoffen oder auch Impfstoffen experimentiert wird, konnte die Forschung bisher keinen nennenswerten Erfolg zur Bekämpfung des Herpes-Simplex-Virus verbuchen. Für den Herpespatienten bedeutet das mit seiner Erkrankung leben zu müssen und auszuprobieren, mit welchen Mitteln er sich Erleichterung verschaffen kann.

Teilen: