Stoffwechsel anregen – 10 einfache Tipps

Mit dem Begriff Stoffwechsel oder Metabolismus bezeichnet man den Transport nützlicher Stoffe in alle Zellen des menschlichen Körpers. Er ist daher insbesondere für die Nährstoff- und Energieversorgung aller Zellen sowie Organe von enormer Bedeutung. Eine Stoffwechselstörung führt in vielen Fällen zur Unterversorgung des Körpers mit Nährstoffen und Energie und hat deshalb schwere Auswirkungen auf das Wohlbefinden, die Gesundheit und das Gewicht. Mit folgenden 10 Tipps können Sie für eine dauerhafte Anregung Ihres Stoffwechsels sorgen, um sich tagtäglich fit und aktiv zu fühlen:

Trinken Sie stets genügend Wasser

Wasser ist für den gesamten Körper von großer Bedeutung. Nur mit Hilfe von reinem Wasser kann Ihr Körper tagtäglich all die Umweltgifte, Stoffwechselgifte, Wohngifte und viele andere Schadstoffe aus unserer Umwelt auch wieder ausscheiden. Bereits eine geringe Unterschreitung der empfohlenen Mindestmenge von zwei bis drei Litern pro Tag kann zu einer sinkenden Aktivität des Stoffwechsels führen.

Betreiben Sie regelmäßig Sport

Damit unsere Zellen dauerhaft mehr Kalorien verbrennen, müssen Muskeln aufgebaut werden. Viele der Stoffwechselprozesse werden bereits durch geringe sportliche Aktivität angeregt. Dadurch werden unsere Zellen besser versorgt, und überschüssige Pfunde abgebaut. Hierfür reichen schon regelmäßige, leichte Kräftigungsübungen und ausdauernde Bewegungen an der frischen Luft.

Ballaststoffreiche Ernährung mit hoher Nährstoffdichte

Weiterhin sollten Sie auf eine vollwertige Ernährung achten. Durch den Konsum von ballaststoffreichen Nahrungsmitteln, die eine hohe Nährstoffdichte aufweisen, sorgen Sie mit relativ geringem Kaloriengehalt für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Sie regen den Stoffwechsel aktiv an und reinigen zudem unseren Darm.

Niemals zu wenig essen

Um die Aktivität des Stoffwechsels dauerhaft auf einem hohen Niveau zu halten, sollte der Grundumsatz durch zu wenig Nahrungsaufnahme niemals unterschritten werden. Der Grundumsatz beschreibt die Menge an Energie, die der Körper in nüchternem Zustand bei völliger Ruhe, verbraucht. Wird dieser unterschritten, so ist der Körper gezwungen, die Aktivität des Stoffwechsels zu senken. Isst man wiederum wieder in gewohnten Mengen, lagert der Körper aufgrund des niedrigen Grundumsatzes vermehrt Fett ein – der Jojo-Effekt tritt ein.

Achten Sie auf Ihren Vitaminspiegel

Für einen gesunden Metabolismus ist insbesondere der Gehalt an aufgenommenen Vitaminen von großer Bedeutung. Im Speziellen sollten Sie auf den Konsum von Lebensmitteln achten, die reich an Vitamin C sind. Dieses Vitamin ist neben zahlreichen anderen positiven Auswirkungen auf die Gesundheit vor allem für seine stoffwechselfördernden Eigenschaften bekannt.

Grüner Tee sorgt für Steigerung des Stoffwechsels

Auch grüner Tee eignet sich hervorragend, um die Aktivität des Stoffwechsels nachhaltig zu steigern. Die vielfältigen Inhaltsstoffe von grünem Tee sorgen sowohl für eine Steigerung der Stoffwechselaktivität als auch für eine Senkung des Appetits. Die Bitterstoffe in diesen Teesorten senken nachweislich das Verlangen nach Zucker und Süßstoffen, da sie die erforderlichen Rezeptoren im Mund blockieren.

Proteine sollten stets im richtigen Maß gegessen werden

Proteine bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit, um die Aktivität des Stoffwechsels anregen zu können. Diese Stoffe werden vom Körper dringend für die Vermehrung der Muskelzellen benötigt. Die Erhöhung der Anzahl an Muskelzellen sorgt weiterhin für eine Steigerung des Grundumsatzes und dadurch für eine Erhöhung der Stoffwechselaktivität.

Kokosnussöl kann in Maßen helfen

Die positive Wirkung von Kokosnussöl auf die Aktivität des Stoffwechsels konnte bereits in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen werden. Die im Kokosöl enthaltenen Stoffe unterstützen den Körper effektiv bei der Freisetzung von Energie aus Fettzellen und regen gleichermaßen die Stoffwechselaktivität deutlich an. Dabei wird jedoch ebenfalls die allgemeine Aktivität sowie der Blutdruck erhöht, sodass Kokosnussöl nur in Maßen genossen werden sollte.

Schlaf ist für den Stoffwechsel von großer Bedeutung

Letztlich ist Schlaf auch für die Aktivität des Stoffwechsels von entscheidender Bedeutung. Nur durch ausreichend Schlaf kann der Körper genügend Energie sammeln, um auch am Folgetag wieder fit und leistungsfähig zu sein. Aus diesem Grund wirkt sich Schlafmangel sehr stark auf die Stoffwechselaktivität aus.

Stoffwechselstörungen können auch auf Krankheiten hinweisen Eine niedrige Stoffwechselaktivität ist nicht nur für Vorhaben der Gewichtsreduktion nachteilig, sondern kann auch auf Krankheiten hinweisen. In vielen Fällen ist eine Schilddrüsenunterfunktion für eine geringe Stoffwechselaktivität verantwortlich. Diese Krankheit kann sich durch schnelle Ermüdung, Konzentrationsschwäche und stetige Gewichtszunahme bemerkbar machen. Deshalb sollte bei Verdacht auf eine Schilddrüsenunterfunktion stets ein Arzt aufgesucht werden.

Zurück